Aktuelles

Organisation

Schule

Angebote

Kalender

<< Dez 2018 >>
MDMDFSS
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Suche

Gesunde Schule
Hector Kinderakademie
stark.stärker.WIR./
Die Schillerschule wird
Die Schillerschule wird Referenzschule des LMZ/
Fairtrade Schools/
Förderverein/

Bundesvorlesetag 2017 an der Ludwig-Heyd-Schule

So schnell ist ein Jahr vorbei – da ist er wieder… DER BUNDESVORLESETAG

Über unsere Gast-Vorleser in der Ludwig-Heyd-Schule mussten wir uns in diesem Jahr keine Gedanken machen, denn sie sind uns seit Jahren wohlbekannt und „werden auch nicht mehr hergegeben“- nein, wir haben bereits so wunderschöne Stunden miteinander verlebt….sei es mit Vorlesen oder auch in diesem Sommer bei der ersten Betriebsbesichtigung in der Firma Dürr AG, Bissingen, durch Zweitklässler…..arrangiert durch unseren Lesepaten, Herrn El Monjid, – ein Geschenk am Vorlesetag 2016 – unter Mithilfe von Herrn Schweizer, unserem Lesepaten 2015 u 2014…..und wieder in diesem Jahr.

2a klein2b klein

Weiter zur > Bildergalerie „Bundesvorlesetag“.

Wir konnten schon damals beide Herren für den diesjährigen Termin gewinnen , denn wir haben ja zwei 2. Klassen in unserer LHS – und so begrüßten an diesem Tag
Frau Hoek und Frau Hamich/Lesepatin in der Klasse 2b
Herrn Amine El Monjid (Projekt-Manager) als Gastvorleser ….und
Frau Görner und Frau Pobitschka/Lesepatin der Klasse 2a
Herrn Michael Schweizer (Personal-Referent)

Tage zuvor hatten Frau Pobitschka und Frau Hamich bereits das Buchmaterial bei Herrn El Monjid abgegeben – auch, damit sich Frau Hamich und Herr El Monjid kennenlernen konnten….Wir waren gespannt, welche Geschichten ausgesucht würden.
……
Wer von uns hat das noch nie erfahren, dass man soo eine große Freude an einer Sache hat, dass man es immer wieder neu erleben möchte. Dass man sich an etwas sozusagen „festbeißt“- und so gab es keinen Zweifel daran, dass es wieder die Geschichte “ vom kleinen großen Mädchen “ sein würde aus dem bereits bekannten Buch „Klein in einer großen Welt“.

Doch der Reihe nach. . .
Zuerst erfolgte die Begrüßung der Herren in der jeweiligen Klasse – und da sind alle Kinder gleich – wurden sie dann von ihnen nach Strich und Faden persönlich ausgefragt. Da Herr El Monjid seit einem Jahr eine kleine Yasmin hat und Herr Schweizer gerade vor 10 Wochen Vater eines kleinen Lennard geworden ist – also beide sich sehr gut auf Kinder einstellen können – wurde auch diese Hürde mit Bravour und vielen Lachern bewältigt.

Aber dann wurde von „Daniela “ erzählt bzw. über deren Empfinden, als kleiner Mensch in einer großen Welt zu leben. Die im Traum einfach mal schnell alles umkrempelt und nun selbst die Große ist, und das Leben von der anderen Seite aus bestimmt – bis die Mama sie weckt und alles so wie immer ist….auf den Boden der Realität zurückholt.

Beide Herren haben dann in einem lockeren Gespräch mit den Kindern eine Art Aufbereitung in Form von Frage und Antwort durchgeführt und man war erstaunt, wieviel tatsächlich vom Inhalt hängengeblieben war. Für die Kinder als Überraschung durften sie dann in jeder Klasse in einen- von den Herren mitgebrachten – Stoffbeutel greifen (im Stillen den Inhalt raten) und sich dann über ein Ritter Sport-Mini freuen.

In meiner Klasse, bei Frau Görner, wurden Herrn Schweizer noch zwei musikalische Abschieds-Danke-Ständchen gesungen, voller Freude über diese tolle, spaßige Vorlesestunde. Auch in der Klasse von Frau Hoek/Hamich ging es zum Schluss recht lustig turbulent zu… hier hatte Herr El Monjid die Kinder ebenso voll begeistert.

Fazit: Wieder erneut strahlende, lachende kleine Menschen mit aufmerksamem großen Interesse. Der Vormittag hat erneut gezeigt, wie wichtig es ist, unter anderem über das Lesen die Kinder zu aktivieren und zu beglücken…..

Danke den Herren, dass sie sich wieder die Zeit für unsere Kinder genommen haben. Das Wiederkommen im n. J. ist bereits zugesichert.
Vielen Dank auch an die Eltern, die unsere Vorleseaktivität begrüßen. Wir machen das gerne für Ihre Kinder.

Herzliche Grüße
Brigitte Pobitschka / Lesepatin der Kl. 2a

Nachtrag: Berichterstattung in der Bietigheimer Zeitung
Weiter zum > Artikel in der Bietigheimer Zeitung vom 23.11.2017